Aktuelle News

Klostermusik im Stift Marienfließ
Zwei Musiker - eine Welt

Wie der Klang zweier Streichinstrumente verschmelzen kann, erleben Sie am 3. Juli 2021 im wunderschönen Ambiente des Stift Marienfließ. Die etablierten Berliner Musiker Johanna und Peter-Philipp Staemmler spielen ein bunt gemischtes Programm aus mehreren Jahrhunderten für Violine und Cello. Mit rhythmisch feuriger Folklore, aber auch sentimentalen Klängen werden die Zuhörer auf eine musikalische Reise entführt, die sowohl bekannte Töne als auch Überraschendes bereithält.
mehr...

Veranstaltungen
Gottesdienste, Andachten, Konzerte, Führungen, Theater, Open-Air-Musik, Orgelfeste - in der Klosterkirche, unter Sternenglanz am Ufer der Stepenitz oder im Schein eines Feuers in kalter Nacht. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich ein auf zeitlose Erlebnisse.
mehr...

Sanierung der Stiftskirche
aktuelles Projekt des Fördervereins:Sanierung der Epitaphe in der Stiftskirche.Es gibt 8 Epitaphe an den Wänden der Stiftskirche, die einer Priorin, einer Vice-Domina und einem Hauptmann sowie Konventualinnen des Stifts Marienfließ aus dem 18. Jahrhundert gewidmet sind.Interessantes Detail: eine Stiftsdame hat gleich 2 Epitaphe erhalten, was mag der Grund dafür gewesen sein?
mehr...

Bilderbuch
Schauen Sie mal rein, hier gibt es aktuelle Fotos aus der Weihnachtszeit 2020!
mehr...

im Fokus

Das Kloster Marienfließ, 1231 von Johann Gans zu Putlitz gegründet, ist mit einem Alter von nunmehr fast 800 Jahren das älteste Zisterzienserinnen-Kloster der Prignitz. Grund genug, dem Gelände rund um die frühgotische Backsteinkirche einmal einen Besuch abzustatten!Kirche klein

Malerisch liegt das Klosterstift am Flüsschen Stepenitz; eine Brücke eröffnet Wege in ein weitläufiges Naturschutzgebiet. Auch das Dach der großen Stiftskirche strahlt, frisch renoviert, wieder in frischem Ziegelrot. 


Einen festen Platz in der Prignitzer und Mecklenburger Kulturlandschaft hat sich die „Marienfließer Landpartie“ mit stilvollen Musikevents erobert. Weitere Angebote richten sich besonders an Familien und Kinder. So werden in Kürze thematische und interaktive Führungen 800 Jahre Klostergeschichte für jede Altersgruppe attraktiv und erlebbar machen.

Herzlich willkommen im Kloster Marienfließ - dem ältesten Zisterzienserinnen-Kloster der Prignitz! Klostermusik im Stift Marienfließ samstags um 16 Uhr

Die nächsten Termine sind:

Samstag 07.08.2021 Das himmlische Jerusalem, Orgelmusik mit der Kirchenmusikerin Oana Maria Bran

Samstag, den 21.08.2021 Variationen der Welt, musikalischer Ausflug auf der Gitarren mit Alexander Kens

Samstag, den 18.09.2021 "Der uns durch's Gehör erquickt" Gesang- Violine - Tasten von Bach bis Holst
Barbara Steude, Anna-Maria Brödel, Hansjacob Staemmler

Die Kinder staunen nicht schlecht: als sie am Samstag, den 10.07.2021 zum Kinder-Mitmach-Konzert in das ev. Stift Marienfließ kommen, gibt es zunächst erst mal viel zu tun: Kneten, Fußball-spielen, Riesen-Seifenblasen, Stelzen laufen, für Mama und Papa gibt es Kaffee und selbstgebackene Klosterschnecken. Alle haben viel zu entdecken und zu tun.

Kurze Zeit später „erstürmen“ sie gemeinsam die Kirche. In der liebevoll geschmückten Kirche gibt es fetzige Kindermusik, ein kleines Theaterstück und viel Bewegung. Familie Schmidt, die seit kurzem im Stift Marienfließ wohnt, hat mit einem Team alles vorbereitet und bereitet den Kindern einen kurzweiligen Nachmittag.

 

Das Konzert klingt aus wie es begonnen hat, mit Lachen, Spielen und Seifenblasen. 

__________________________________________________________________________________________

Die zweite Klostermusik im Stift Marienfließ am Samstag, den 03.Juli 2021 war ein voller Erfolg.

 Johanna und Peter-Philipp Staemmler, die beide im zarten Altern von 5 und 6 Jahren ihre Instrumente zu spielen begannen, wählten ein hervorragendes Programm aus. Getreu ihrem Motto, „zwei Musiker- eine Welt“, spielten sie Musikstücke, die Violine und Cello harmonisch zusammenbrachten und unter die Haut gingen. Sehr deutlich war dabei, dass mit ihnen zwei Musiker der Meisterklasse ins beschauliche Stepenitz gekommen waren, die sich sonst auf u.a. internationalem Parkett bewegen.

 Zu Beginn spielten sie ein Duo von Wolfgang Amadeus Mozart, wobei die Töne beider Instrumente wunderbar ineinander verschmolzen. Bei den folgenden Stücken präsentierten sich beide als Solo Musiker. Peter-Philipp Staemmler wählte ein Stück von Domenico Gabrielli, Ricercar Nr. 7 für Violoncello solo. Die Töne dieses meisterlich gespielten Werkes fühlten sich an, als ob die eigene Seele in Schwingungen versetzt würde. Beim folgenden Violin-Solo, Sonate g-moll von Johann Sebastian Bach, berührte Johanna Staemmler mit einerseits zarten, klaren Tönen und andererseits mit dem vollen Klang eines einzelnen Instrumentes. Selten habe ich so eindrückliche Musik von Solo-Instrumenten gehört.

 Vor einem grandiosen Finale von Johan Halvorsen, Passacaglia g-moll, brachten die Musiker Johann Sebastian Bach mit einem zeitgenössischen Komponisten, Jörg Widmann, musikalisch ins Gespräch. Vertraute Klänge wechselten mit mal zärtlichen, mal wilden Tonfolgen und fügten sich trotz der großen Widersprüche gut zu einer musikalischen Einheit zusammen.

 ____________________________________________________________________________________

Die erste Klostermusik war ein ganz besonderes Erlebnis, das die Zuhörer in ihren Bann zog. Eine begeisterte Zuhörerin schwärmte: „Manchmal hatte man das Gefühl, als ob ein ganzes Orchester spielt!“ Beim ausklingenden Kaffeetrinken mit den Künstlern wurde mit Freude vernommen, dass das Musiker-Ehepaar gern einmal wiederkommen würde!

Klostermusik

Am Samstag, den 26.06.2021 erlebten wir im Stift Marienfließ einen Musikgenuss der besonderen Art: Beim Wandelkonzert „wandelten“ wir von einem Ort zum anderen: unter der großen Linde hinter der Stiftskirche, die quasi als natürliche Kathedrale diente, begann das Konzert.

Die Vögel jubilierten mit der herrlichen Sopran-Flöte und es kam einem vor, als ob es vom Komponist so geplant wäre und erst auf diese Weise die Musik komplett wurde. Im Klausurgarten wurde das Konzert fortgesetzt und die zahlreichen Besucher durften die  virtuose Fingerfertigkeit von Frau Antje Kahn genießen. 

Klostermusik 3

An der West-Seite der Kirche konnte man bei Kaffee und Klosterschnecke im strahlenden Sonnenschein die Fenstermusik der Frühklassik von Ludwig Krebs für Querflöte und Klavier genießen. Die Tierärztin Frau Khan beeindruckte die Zuhörer mit ihrer einfühlsamen Interpretation. So lauschten wir klaren, engelhaften Tönen von der Blockflöte, die zum Träumen einluden ebenso wie denen der meisterhaft gespielten Querflöte. Frau Christine Staemmler begleitete gekonnt auf den verschiedenen Tasteninstrumenten. So kamen neben Flügel und Cembalo auch die Heerwagen-Orgel der Stiftskirche bei einer krönenden Bach-Sonate zum Einsatz bevor die Zuhörer mit dem Segen Gottes verabschiedet wurden.

Das Ganze wurde abgerundet mit wunderschönen, einzigartigen Töpferwaren von Frau Christa Welte-Jörn aus Telschow, die ihr außergewöhnliches Angebot liebevoll aufbaute. So manche Geschenkekiste wurde gerne mit Seifenschalen oder Butterdosen aufgefüllt, sogar einige Aufträge konnte die ideenreiche Töpferin mit nach Hause nehmen.

Alle waren sich am Schluss einig: es war ein äußerst gelungener Auftakt zu unserer Reihe von Klostermusiken im Stift Marienfließ, die bereits am kommenden Samstag, den 03.07.2021 um 16 Uhr mit den profilierten Streichern Johanna und Peter-Philipp Staemmler, beide Gründungsmitglieder des sehr erfolgreichen Armida- Quartetts, Berlin, fortgeführt wird.

 

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Am 21.03.2021 haben wir die meditative Ausstellung "Bäume" in unserer Stiftskirche eröffnet. Es sind dort wunderschöne Fotos von Bäumen zu sehen, die von Gebet und Bibelvers begleitet werden und damit einladen, sich selbst vor Gott zu öffnen. Lassen Sie sich inspirieren!

Fritz Müller stellt uns seine Ausstellung bis zum Herbst zur Verfügung. Sie können jederzeit in die Kirche gehen, bis zu 4 Besucher dürfen sich die Ausstellung gleichzeitig anschauen. 

Fritz Müller bei der Eröffnung.

Fritz Müller

12 Bürger des Ortes Stepenitz, verantwortungsvolle Hundebesitzer, spazierten am Donnerstag, den 25.02.2021 ohne Hund über das Gelände des Stifts Marienfließ, um es frühlingsbereit zu machen. Denn nachdem der Schnee geschmolzen war, kamen zahlreiche Hinterlassenschaften von Vierbeinern zum Vorschein. Bewaffnet mit Handschuhen, Mülltüten, Harken und Schaufeln schwärmten die Dorfbewohner über das ganze Areal, an die Ehre der Hundebesitzer appellierend und den Charme des Stiftsgeländes im Auge.
Alle waren sich einig: eine gelungene Aktion, die selbst bei Corona möglich war. Jeder hielt Abstand, aber trotzdem wurde ein gemeinsames Ziel verfolgt.
Am Ende fühlten sich alle verbunden und freuten sich über die schöne Ansicht der Wiesen.
Da ein gemeinsames Kaffeetrinken derzeit nicht möglich ist, bedankte sich die Priorin Almut Kautz mit einem Glas Kloster-Marmelade bei den Akteuren.
Für die Zukunft werden alle mit einem Schild gebeten, die Hinterlassenschaften gleich mitzunehmen.

Am 20.2.2021 gab es Hausmusik mal andersherum:
Kantorin Christine Staemmler und Priorin Almut Kautz freuten sich sehr, im Sonnenschein auf der Terasse des Seniorenzentrums zu musizieren! Die Fenster der Bewohner wurden geöffnet, so dass Frühlingslieder und kleine Geigenstücke unter Begleitung des Klavieres gut zu hören waren.

Hausmusik auf der Terasse des Seniorenzentrums im strahlenden Sonnenschein!Hausmusik 1

Bei geöffneten Fenstern hörten die Bewohner begeistert zu, wie Geige und Klavier sowie Frühlingslieder erklangen.

 

Kita bringt den Krippenspiel-Code an

Auf dem Bild zu sehen:
Kinder der Stepenitzer Kita "Kleine Waldameise" haben mit der Priorin Almut Kautz den Brunnen mit dem QR-Code ausgestattet!

Auf dem Bild zu sehen:

rechtzeitig vor Weihnachten haben Kinder der Stepenitzer Kita "Kleine Waldameise" mit der Priorin Almut Kautz den Brunnen mit dem QR-Code ausgestattet!

dieses Jahr gibt es einen "Weihnachtsbrunnen":

 Weihnachtsbrunnen beleuchtet

im Brunnen ist eine Krippe aufgebaut.

Das Besondere ist das "Krippenspiel to go":

einfach QR Code scannen und das Krippenspiel hören,

das die Stepenitzer Kita gestaltet hat!

Die Kinder haben die Weihnachtsgeschichte großartig aufbereitet und jeder kann zu seiner Zeit einfach zum Brunnen auf dem Gelände gehen und eine kleine Andacht für sich halten. 

Ein großer Dank geht an die Kitakinder und ihre Erzieherinnen!

Ebenso herzlichen Dank auch an Erich Kautz für die technische Umsetzung!

Seit Montag, den 21.12.2020 um 10 Uhr ist der Code angebracht und ab jetzt ist er coronagerecht individuell abrufbar!